Betriebswirtschaftliche Steuerung und Kontrolle

Knigge im Beruf
Knigge im Beruf
Handlungs- und kompetenzorientiert erarbeiten die Schülerinnen und Schüler in diesem Fach wirtschaftliche und rechtliche Zusammenhänge. Dabei schlüpfen sie nicht nur in die Rolle eines Arbeitnehmers, sondern versetzen sich auch in die Sichtweise eines Unternehmers oder Konsumenten. Durch anschauliche, realitätsnahe Arbeitsmaterialien können sich die Schülerinnen und Schüler gut mit den jeweiligen Lernsituationen identifizieren. Sie profitieren von dem erarbeiteten Wissen, da sie einen Großteil der Ergebnisse im Alltag anwenden können.
 
Während sich die Lernfelder in der achten Klasse auf einen regional tätigen Handelsbetrieb beschränken, steigen in den kommenden Jahren sowohl die Kompetenzen, die von den Schülerinnen und Schülern verlangt werden, als auch die Größe der Unternehmen, in denen sich die Lernsituationen abspielen. Müssen die Achtklässler noch Tagesgeschäfte abwickeln, sollen die Abschlussschülerinnen und -schüler in einem internationalen Betrieb strategisch planen und investieren. Auf unterschiedliche Weise erarbeiten sich die Schülerinnen und Schüler das geforderte Wissen, dazu gehören neben Partner- und Gruppenarbeiten auch Rollenspiele - am Ende erstellen sie jeweils ein passendes Handlungsprodukt. Sei das eine Stellenanzeige, ein Werbeflyer oder ein Angebotsvergleich.
 
Nach dem LehrplanPLUS spielt der Themenkomplex „Berufswahl“ in den Vorabschlussklassen der Wirtschaftsschulen eine noch größere Rolle als bisher. Neben dem Besuch im BIZ (Berufsinformationszentrum der Arbeitsagentur) wird auch ein Berufsinformationstag an der Privaten Wirtschaftsschule Frenzel abgehalten. Auszubildende aus insgesamt sechs Unternehmen und Institutionen stellen dabei ihre Ausbildung vor, so dass die Schülerinnen und Schüler praxisnah verschiedene Berufe kennen lernen können. Auch der Besuch der Berufsfindungsbörse des Arbeitskreises Schule-Wirtschaft hilft bei der Berufsfindung. Eine Bereicherung ist die enge Kombination von BSK und anderen Fächern, wie Deutsch, Informationsverarbeitung und Übungsunternehmen. Das Wissen und Können wird verknüpft und dadurch verfestigt und vertieft.